Klimaneutraler Postversand in Saas-Fee/Saastal (CH)

Kleiner Beitrag – grosse Wirkung: Saas-Fee/Saastal ist dabei.

Saas-Fee/Saastal Tourismus zusammen mit der Gemeinde Saas-Fee bilden die erste Schweizer (Tourismus-) Destination, die mit der Schweizerischen Post die Vereinbarung für einen klimaneutralen Postversand unterzeichnet hat. Die Sendungen der beiden Organisationen erhalten neu den Aufdruck des Labels „pro clima“.

Die Post kompensiert bereits seit einiger Zeit die CO2-Emissionen, die bei der Beförderung ihrer eigenen Korrespondenz entsteht. Neu können nun auch andere Betriebe mit „pro clima“ auf einfachste Weise zum Klimaschutz beitragen. Briefe, Pakete oder auch Güter können gegen einen geringen Aufpreis klimaneutral verschickt werden. Saas-Fee/Saastal Tourismus und die Gemeinde Saas-Fee, zwei Organisationen, die bereits seit Jahren auf Nachhaltigkeit setzen, sind nun als erste Schweizer Tourismusdestination auf diesen Zug mit aufgesprungen.

Wie funktioniert der klimaneutrale Postversand?
Briefe, Pakete oder Güter, die klimaneutral verschickt werden, schonen die Umwelt, indem die beim Versand entstanden CO2-Emissionen kompensiert werden. Dabei werden z.B. Zuschläge, die die Betriebe zusätzlich für den Postversand zahlen müssen, von der Post in Projekte investiert, die auf CO2-Einsparungen ausgelegt sind. Dies können Windparks, Solaranlagen oder ähnliches sein. Eine andere Variante ist der Kauf von CO2-Emissionszertifikaten. Diese Zertifikate bezeugen, dass die Herausgebe dieser Wertpapiere – Unternehmen, die sich durch besondere Anstrengungen zum Klimaschutz auszeichnen – für die Erwerber eine bestimmte Menge an CO2 kompensiert haben. Sowohl bei der Direktinvestition als auch bei der Zertifikatserwerbung hält die Post dabei strenge Qualitätskriterien ein. Mehr Informationen zum Thema sind auf folgender Seite zu finden: http://www.post.ch/klima.

Was bedeutet der klimaneutrale Postversand für Saas-Fee/Saastal?
Sowohl für Saas-Fee/Saastal Tourismus als auch für die Gemeinde Saas-Fee stellt diese Entscheidung einen weiteren, sinnvollen und notwendigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz dar. Gerade im Zeitalter der Klimaerwärmung und zunehmender Umweltbelastungen liegt auch viel Verantwortung bei den Betrieben selbst, ein entsprechendes Engagement zu zeigen. Saas-Fee/Saastal ist eine Destination, die mit und von der Natur lebt. Diese muss und soll nachhaltig und aktiv geschützt werden. Beim klimaneutralen Postversand zahlt z.B. der Tourismusverein zwischen 0.01 und 0.20 CHF Aufpreis, je nach Postsendung. Für ein Geschäftsjahr macht das für alle vier Tourismusbüros der Destination und inklusive grosser Post-Mailings einen Betrag von insgesamt rund 850.- CHF. Dieser Betrag wird von der Post 1:1 in die oben erwähnten Projekte investiert. Ein kleiner Aufwand für eine grosse Wirkung.
ar/sf, 22.11.2010

Textlänge: 2724 Zeichen mit Leerschlägen (ohne Titel).
Weitere Informationen bei Saas-Fee/Saastal
Tourismus, Anja Roy, PR & Events,
events@saas-fee.com oder +41 27 958 18 67 (direkt).

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: