Der Deal steht! Hut ab?

«Da haben sich unsere südlichen Wintersportkollegen etwas einfallen lassen.» Der Deal steht bereits bei rund 75’000 verkauften Tickets. Hut ab? Art Furrer, der Crazy Swiss und Vater der Skiakrobatik, jedenfalls behielt ihn an, wusste er doch um die Tatsache, dass die Aletsch Arena das befreiendste Naturerlebnis in den Alpen bietet – mit winterweissen Erlebnissen und hohem Erholungswert am grossen Aletschgletscher, UNESCO Welterbe.

Mehr Ruhe und Erholung geht nicht. Knapp 50.000 Befragte haben im Rahmen des renommierten Branchen-Reports „Best Ski Resort 2016“ bestätigt, was die Gäste der Aletsch Arena schon längst vermuteten: Nirgendwo im gesamten Alpenraum lässt sich der Lärm und die Hektik des Alltags besser ausblenden. In der Kategorie „Ruhe und Erholung“ belegt die autofreie Aletsch Arena länderübergreifend (D/A/CH/I/FR) den Spitzenplatz. Und auch in den übrigen „Wohlfühl-Kategorien“, wie Naturerlebnis, Authentizität und Ambiente ist die Aletsch Arena unter den Bestplatzierten.

Dies sieht auch Art Furrer so: «Erholung vom Alltagsstress ist wahrer Luxus und die einzigartige Bergwelt mit dem grossen Aletschgletscher und den 300 Sonnentagen trägt seinen Teil dazu bei». „Wer Ruhe, reine Luft, Schneesicherheit und ein atemberaubendes Panorama sucht, kommt am besten hierher. Es geht direkt vom Bett direkt auf die Ski!». Und auf wen traf er hoch über dem mächtigen Gletscher beim Geniessen? Auf keine Geringere als Snowboard-Olympia- und dreifache Weltcup-Gesamtsiegerin Patrizia Kummer, die sich gerade nach dem Training auf der Piste eben dieser Luxus gegönnt hat und alles offensichtlich herrlich entspannend fand. «Die Aletsch Arena ist mein Kraftort, hier hole ich die Energie für meine Rennen.»

Die Aletsch Arena konnte dank guten Bedingungen die Saison bereits am dem 19. November 2016 mit einem reduzierten Wochenende-Betrieb eröffnen. Neue Attraktionen und Erlebnisse werden angeboten: Das komplett umgebaute Panorama Bergrestaurant auf dem Bettmerhorn, welches am 10.12.2016 eingeweiht wird. Die Wiedereröffnung des Panoramarestaurantes Gletscherblick auf dem Eggishorn. Das neue Kinderangebot, die Family-Fun Slope, auf der Fiescheralp sowie das First-Track-Angebot auf der Fiescheralp, welches Patrizia Kummer am 27.12.2016 lancieren wird.

Der Tagespass für die Bergbahnen in der gesamten Aletsch Arena kostet zum Saison-Auftakt vom 08.12. bis 17.12.2016 CHF 30. Vom 08.12. bis 11.12.2016 profitieren Skifahrer auf der Fiescheralp vom Spezial-Ticket zum Saisonstart: Tagespass inklusive Skitest CHF 55.

Kurzentschlossene profitieren von Pauschalangeboten ab CHF 600.- pro Person für eine Woche Winterferien, buchbar unter aletscharena.ch/ferienshop.

Medienmitteilung / Pressemitteilung (PDF)

Monika König-Gottsponer
Leiterin Kommunikation

Aletsch Arena | Riederalp – Bettmeralp – Fiesch-Eggishorn

Aletsch Arena AG | Postfach 16 | CH-3992 Bettmeralp
+41 27 928 58 63 | monika.koenig@aletscharena.ch | http://www.aletscharena.ch

Aletsch Arena im Winter auf www.Ausflugsziele.ch
Aletsch Arena im Sommer auf www.Ausflugsziele.ch

Saas-Fee Crowdfunding: der Deal wird umgesetzt

Saas-Fee, 23. November 2016 – Bis heute Abend haben sich über 75‘000 Personen für die Saas-Fee WinterCARD registriert. Bereits heute kommuniziert die Saastal Bergbahnen AG, dass der Deal umgesetzt wird. Die Registrierung bleibt wie vorgesehen bis zum 27. November 2016 offen.

Seit dem 21. Oktober 2016 können sich Personen über die Plattform we-make-it-happen.ch für eine Saas-Fee WinterCARD registrieren. Bis heute wurden 66’000 Saisonkarten à CHF 222, 5’200 3-Jahrespässe und 600 15-Jahrespässe verkauft. „Wir haben entschieden, den Deal mit 75‘000 Registrationen durchzuführen. Die Reaktionen auf die Kampagne waren sehr positiv. So möchten wir uns bei den Personen sowie bei den zahlreichen Leistungsträgern und Reiseveranstaltern, die uns unterstützt haben, herzlichen bedanken“, sagt Rainer Flaig, Delegierter des Verwaltungsrats der Saastal Bergbahnen.

Gemeinsam für Innovation
„Von der Umsetzung der WinterCARD profitiert das ganze Dorf“, freut sich Pascal Schär, CEO der Saastal Marketing AG. „Der Tourismus braucht innovative Ideen. Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Crowdfunding-Aktion einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben“, ergänzt er. Die Plattform we-make-it-happen.ch bleibt wie geplant bis zum 27. November 2016 offen. Die Saisonkarten sind ab dem 1. Dezember 2016 in den Skigebieten Saas-Fee und Saas-Almagell gültig.

Medienkontakt

Saastal Marketing AG
Claudine Perrothon, Public Relations
claudine.perrothon@saas-fee.ch
+41 27 958 18 77

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

Obwalden Tourismus AG und Geschäftsführer gehen getrennte Wege

Aufgrund unterschiedlicher Ansichten über die Umsetzung der operativen Geschäfte lösen die Obwalden Tourismus AG und Geschäftsführer Markus Bolliger ihr Arbeitsverhältnis per 28. Februar 2017 auf. Die Trennung erfolgt im gegenseitigen Einvernehmen per sofort.

Der Verwaltungsrat hat umgehend die Suche nach einer neuen Geschäftsführerin, einem neuen Geschäftsführer aufgenommen. Die operative Führung der Geschäfte wird in der Zwischenzeit durch das Team der Obwalden Tourismus AG mit externer Unterstützung sichergestellt.

Kontaktperson für Rückfragen Dienstag, 15.11.2016, 14.00-16.00
Florian Spichtig, Verwaltungsratspräsident Obwalden Tourismus AG
E-Mail: florian.spichtig@obwalden-tourismus.ch

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

TITLIS – 100% Strom aus erneuerbaren Energien

Titlis
Die kantonalen Elektrizitätswerke Ob- und Nidwalden beliefern die TITLIS Bergbahnen, Hotels & Gastronomie mit 100% Strom aus erneuerbaren Energien.

Die TITLIS Bergbahnen, Hotels & Gastronomie beziehen den Strom für alle Bergbahnen, Restaurants, die beiden Hotels Terrace und Trübsee sowie das TITLIS Resort bei den beiden kantonalen Elektrizitätswerken Obwalden und Nidwalden. Diese beliefern die gesamte Unternehmung zu 100% mit Strom aus Schweizer Wasserkraft.

TITLIS Gäste mit Elektroautos können auf dem Parkplatz der TITLIS Bergbahnen ihr Auto mit EWO Natur Strom gratis aufladen. Es stehen total sechs Elektrotankstellen zur Verfügung.

Mit diesem Bekenntnis zur Wasserkraft und zu erneuerbarer Energie leisten die TITLIS Bergbahnen einen Beitrag für eine nachhaltige Energieversorgung und eine intakte Umwelt.

TITLIS | BERGBAHNEN, HOTELS & GASTRONOMIE
POSTSTRASSE 3 | CH-6391 ENGELBERG | TELEFON +41 41 639 50 50
TITLIS@TITLIS.CH | WWW.TITLIS.CH

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

Neues Gesicht bei der Zermatt Bergbahnen AG

Portrait Valérie Perren

Valérie Perren (34) wird per Mitte Juli 2016 als Communication & Media Manager das Marketing Team der Zermatt Bergbahnen AG unterstützen. Sie tritt somit die Nachfolge von Martin Niederberger an, der nach mehrjährigem Einsatz eine neue Herausforderung bei der Kommunikations- und Werbeagentur Karling in Zürich gefunden hat.

Valérie Perren studierte Kommunikationswissenschaften und Medienforschung an der Universität Fribourg. Zudem kann sie einen Bachelor in Politikwissenschaften vorweisen. Die Zermatterin führte zuletzt als Vize-Geschäftsführerin gemeinsam mit Ihrem Partner die Elsie’s Bar in Zermatt. Wertvolle Erfahrung im Bereich PR & Medien konnte sie während ihrer Tätigkeit als Content & Communication Manager bei Zermatt Tourismus sammeln.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse aus Zermatt
Sandra Stockinger
______________________________________________
ZERMATT BERGBAHNEN AG
Sandra Stockinger | Leiterin Marketing & Verkauf
Postfach 378 | CH-3920 Zermatt
T: +41 (0)27 966 01 01 | F: +41 (0)27 966 01 00

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

Zermatt / Matterhorn im Sommer
Zermatt / Matterhorn im Winter

Neuer Präsident Verein Destinationen Kanton BERN (DBE)

Stefan Otz (l.) und Urs Pfenninger (r.)

An der ord. Vereinsversammlung der Destinationen Kanton BERN vom 27. Juni 2016 im Hotel Delta Park in Gwatt haben die Vorstandsmitglieder neben der Behandlung der ordentlichen Geschäfte einen neuen Präsidenten gewählt. Urs Pfenninger, Geschäftsführer Berner Oberland Mitte (Adelboden-Lenk-Kandersteg), wird Nachfolger von Stefan Otz, der Interlaken Tourismus Ende Sommer Richtung Innerschweiz verlässt.

Otz wurde an der Versammlung mit grossem Dank verabschiedet. Während seiner Amtszeit wurden einige Meilensteine für den Tourismus im Kanton Bern gelegt: an einem alljährlich stattfindenden Grossratsapéro werden die Kantonspolitiker für die touristisch relevanten Themen sensibilisiert. Weiter wurde dieses Jahr eine Parlamentarische Gruppe für den Tourismus gegründet und damit der Grundstein für die Platzierung der vielfältigen touristischen Anliegen auch in Bundesbern gelegt. Für Interlaken Tourismus nimmt neu Otz’ Nachfolger Daniel Sulzer im DBE Einsitz.

Urs Pfenninger als neuer Präsident der Destinationen Kanton Bern will künftig mit dem DBE den Austausch mit der Politik noch verstärken und zu touristischen Fragen im weitesten Sinne klare Positionen beziehen. Die Destinationen des Kantons Bern wollen auf diese Weise zur weiteren Stärkung des Tourismus im Kanton beitragen. Zusammen und in enger Abstimmung mit der Promotionsagentur BE! Tourismus AG soll der Kanton Bern sich dauerhaft als einer der führenden Tourismuskantone etablieren.

Für Auskünfte – Urs Pfenninger: direktor@adelboden.ch

Medienmitteilung / Pressemitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

Neubesetzung Leiter Technik Süd der Zermatt Bergbahnen AG

Fabian Imboden neuer Leiter Technik Nord

Bild: Fabian Imboden neuer Leiter Technik Nord

Reinhard Lauber neuer Leiter Technik Süd

Bild: Reinhard Lauber neuer Leiter Technik Süd

Zukünftige Herausforderungen verlangen Erfahrung, Beständigkeit und Weitsicht. Aus diesem Grund hat sich der Verwaltungsrat der Zermatt Bergbahnen AG (ZBAG) für eine interne Nachfolgeregelung entschieden. Reinhard Lauber, langjähriger Bereichsleiter (BL) Technik. Nord, wird per 1. September 2016 den Bereich Technik Süd übernehmen. Sein derzeitiger Stellvertreter, Fabian Imboden, rückt auf die Position des BL Technik Nord und Mitglied der Geschäftsleitung nach.

Im Bereich Technik Süd stehen wegweisende Projekte für die Zukunft der ZBAG vor der Realisierung. Dabei geht es in erster Linie um den Bau der 3S Anlage Trockener Steg – Matterhorn glacier paradise – das grösste Einzelprojekt in der Geschichte der Unternehmung – welcher diesen Sommer mit einer Bauphase von drei Jahren startet. Weiter steht auch bereits die Anbindung von Italien mittels einer Bahnanlage zwischen Testa Grigia und Matterhorn glacier paradise zur Diskussion. Ergänzt werden diese Investitionen durch Massnahmen im Bereich Gästeanimation und Erlebnisqualität.

Verwaltungsrat und CEO der ZBAG sind überzeugt, mit Reinhard Lauber einen optimalen Nachfolger für den aktuellen BL Technik Süd, Peter Julen, und die grossen Herausforderungen der nahen Zukunft gefunden zu haben. Seine langjährige Erfahrung beim Umsetzen von Projekten, seine profunden Kenntnisse in allen Bereichen der ZBAG und sein Leistungsausweis als Mitglied der Geschäftsleitung und BL Technik Nord ermöglichen der Unternehmung die optimale Gestaltung der Zukunft im Gebiet Süd. Weiter schätzen Verwaltungsrat und CEO die Bereitschaft von Reinhard Lauber, sich nach vielen Jahren des erfolgreichen Wirkens im Gebiet Nord einer neuen Herausforderung zu stellen.

Auf dem obenstehenden Entscheid basierend hat der Verwaltungsrat beschlossen, Fabian Imboden, auf 1. September 2016 zum neuen BL Technik Nord und Mitglied der Geschäftsleitung zu befördern. Verwaltungsrat und CEO freuen sich, mit Fabian Imboden einen langjährigen Mitarbeiter mit grosser Erfahrung und umfassendem Leistungsausweis für die Nachfolge von Reinhard Lauber gefunden zu haben.

Verwaltungsrat und CEO wünschen Reinhard Lauber und Fabian Imboden und ihren zukünftigen Mitarbeitenden viel Erfolg bei der Bewältigung ihrer neuen Aufgaben und gute Zusammenarbeit zu Gunsten der Zermatt Bergbahnen AG.

ZERMATT BERGBAHNEN AG

Markus Hasler | CEO
Postfach 378 | CH-3920 Zermatt
T: +41 (0)27 966 01 01 | F: +41 (0)27 966 01 00

Matterhorn / Zermatt im Sommer auf www.Ausflugsziele.ch

Matterhorn / Zermatt im Winter auf www.Ausflugsziele.ch