Jungfraubahn Holding AG startet gut ins 2020 – weiterer Geschäftsverlauf schwierig abzuschätzen

Die Jungfraubahn Holding AG ist gut ins 2020 gestartet. Vom 1. Januar 2020 bis 29. Februar 2020 verzeichnete das Unternehmen im Wintersport ein Plus. Das Jungfraujoch besuchten in den ersten beiden Monaten des Jahres 1.7% weniger Gäste als Vorjahr. Wie sich der Geschäftsverlauf in den nächsten Monaten entwickeln wird, hängt von der Ausbreitung resp. Eindämmung des Coronavirus ab.

Bis Ende Februar besuchten 74’000 Besucherinnen und Besucher das Jungfraujoch – Top of Europe. Das entspricht einem Rückgang von 1’300 Gästen bzw. 1.7% im Vergleich mit dem Vorjahr. Die Monate Januar bis und mit April zählen generell zu den besucherschwächeren Monaten.

Das positive Zwischenergebnis beim Wintersport hatte sich bei den Skier Visits in der Jungfrau Ski Region bereits über die Festtage Ende 2019 und Anfang 2020 angekündigt. Vom 1. Januar 2020 bis 29. Februar 2020 wurden für die Jungfrau Ski Region 645’000 Skier Visits registriert, was einer Steigerung von 4.9 Prozent entspricht.

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus haben sich die kurzfristigen Aussichten allerdings eingetrübt. Das Management hat verschiedene Massnahmen ergriffen, um Kosten zu sparen. Wie sich das Geschäft weiter entwickeln wird, ist heute nicht abzuschätzen. Dies hängt vom weiteren Verlauf des Coronavirus ab sowie von der Reisetätigkeit, bzw. Reisemöglichkeiten der Gäste.

Weitere Angaben zum Geschäftsverlauf der Jungfraubahn Holding AG folgen am 26. März 2020 an der Bilanzmedienkonferenz.
Link: https://www.jungfrau.ch/de-ch/unternehmen/investoren/jungfraubahn-holding-ag/adhoc-meldungen/

Medienanfragen:
Urs Kessler, Vorsitzender der Geschäftsleitung
Kathrin Naegeli, Leiterin Corporate Communications

Tel. +41 (0)33 828 72 00
kathrin.naegeli@jungfrau.ch

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by Ausflugsziele.ch und Ticketomat.com

%d Bloggern gefällt das: