Diavolezza gibt Startschuss für Wintersaison – Erstes Schweizer Skigebiet eröffnet

Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits morgen, 19. Oktober die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste nicht Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, in dem Skifahren schon im Oktober möglich ist.

Alle Wintersportler, die endlich ihre Ski aus dem Keller holen wollen, um in die Berge zu fahren, müssen nicht mehr länger warten. Morgen eröffnet das erste nicht Gletscher-Skigebiet in der Schweiz offiziell die Wintersaison – auf der Diavolezza im Oberengadin ist Skifahren ab sofort möglich. Nicht nur deshalb ist das Skigebiet besonders: Es hat bis zum 3. Mai 2020 geöffnet und geht einen Tag später direkt in die Sommersaison über. Auf dem Berg der Teufelin ist eben vieles möglich.

Der erste Skitag kann kommen
Morgen ziehen die ersten Skisportler auf der Diavolezza ihre Spuren durch den Schnee. Trotz moderatem Schneefall sind die Oberengadiner Bergbahnen bereit für den Winter. Sobald der Schnee bis ganz unten fällt, wird auch die Talabfahrt geöffnet. «Momentan herrschen optimale Bedingungen auf der Firn-Piste Diavolezza. Das wissen auch die Athleten von Swiss Ski, die seit gestern bereits auf der Diavolezza trainieren», sagt Markus Moser, Geschäftsführer der Corvatsch AG und Diavolezza Lagalb AG. Wer nicht genug von der frischen Bergluft bekommt, kann sogar auf der Diavolezza übernachten. Auf 3’000 Meter über Meer lässt sich nachts die Stille der Berge noch besser geniessen. Im Berghaus Diavolezza kann man im Jacuzzi entspannen, fein essen und ist am Morgen als Erstes auf der Piste. Sogar Nicht-Skifahrer kommen im Berghaus auf ihre Kosten: Dank dem kostenlosen Virtual-Reality-Erlebnis kann man von der warmen Gaststube aus direkt mitten in den Tiefschnee springen!

Wer früh bucht, profitiert – dank Snow-Deal
Langes Anstehen und Preise, bei denen man sich zweimal überlegt, für wie viele Tage der Skipass gültig sein soll – bei den Oberengadiner Bergbahnen muss das nicht sein! Dank dem «Snow-Deal» ist der Preis für Tages- und Mehrtageskarten je nach Buchungszeitpunkt und Nachfrage am jeweiligen Gültigkeitstag unterschiedlich hoch. Je früher der Kaufzeitpunkt und je tiefer die Nachfrage, desto günstiger ist der Preis. Da gerade Familien jetzt bereits wissen, wann die Kinder Schulferien haben, steht einer frühzeitigen Buchung nichts im Wege. Also raus mit den Ski und den nächsten Skitag planen – der Winter ist da!

Medienstelle:
Ferris Bühler Communications
5400 Baden
Tel: +41 56 544 63 84
annina@ferrisbuehler.com

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by Ausflugsziele.ch und Ticketomat.com

%d Bloggern gefällt das: