Ballenberg: Zwei neue Stiftungsratsmitglieder gewählt

Der Stiftungsrat des Freilichtmuseums Ballenberg wird um zwei Personen erweitert. Mit Bernadette Hänni, Juristin aus dem Kanton Freiburg, und Ivan Buck, Tourismusexperte aus dem Kanton Luzern, konnten zwei Persönlichkeiten mit wichtigen Fachkenntnissen als neue Stiftungsräte gewonnen werden.

Seit der Neuorganisation der Stiftungsstrukturen im Jahr 2015 steht Grossrat Peter Flück aus Interlaken dem Stiftungsrat vor. Gemäss den aktuellen Statuten besteht der Stiftungsrat aus sieben bis 13 Mitgliedern.
Dabei sollen verschiedene Fachkompetenzen wie auch eine Vertretung aus den verschiedenen Kulturregionen der Schweiz im Stiftungsrat vertreten sein.

Stiftungspräsident Peter Flück stellt erfreut fest, dass «mit der Ernennung von Bernadette Hänni und Ivan Buck zwei Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Fachkenntnissen und Berufserfahrungen das strategische Führungsorgan des Ballenbergs verstärken». «Eine weitere Aufstockung des Stiftungsrats soll sorgfältig und schrittweise erfolgen», lässt sich Flück zitieren.

Die neuen Gesichter:

Bernadette Hänni, Jahrgang 1954, wohnt in Murten/Morat. Die ausgebildete Juristin (lic. jur.) arbeitet als stv. Leiterin Geschäftsführung der Schweizerischen Hochschulkonferenz in Bern. Frau Hänni ist zudem Grossrätin für die SP im Kanton Freiburg.

Ivan Buck, Jahrgang 1974, wohnt in Oberkirch (LU). Der ausgebildete Tourismusexperte und Inhaber eines Exekutive MBA der Hochschule Luzern ist seit Anfang Januar 2018 Direktor der Wirtschaftsförderung des Kantons Luzern. Von 2006 bis 2017 war Ivan Buck Leiter Marketing & Verkauf (Mitglied der Geschäftsleitung) der zb Zentralbahn AG.

Kontakt für Medienschaffende
Peter Flück, Präsident des Stiftungsrats,
peter.flueck@bluewin.ch

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by Ausflugsziele.ch

Freilichtmuseum Ballenberg auf Ausflugsziele.ch

Advertisements

Freilichtmuseum Ballenberg: 10 Millionen Besucher

Den 10-millionsten Besucher im Museum feierlich willkommen geheissen

Am 9. Oktober 2017 wurde der 10-millionste Besucher im Freilichtmuseum Ballenberg empfangen. Ein Anlass, dies entsprechend zu feiern!

«Die Spannung stieg von Tag zu Tag», schildert Peter Kohler, Betriebsdirektor im Freilichtmuseum Ballenberg. Denn es war klar, dass in den nächsten Tagen der 10-millionste Besucher empfangen würde, jedoch liess sich dies im Voraus nicht ganz genau sagen, abhängig von den Herbstferien und dem Wetter. «Eigentlich feiern wir erst im Jahr 2018 gleich zwei runde Jubiläen: Das 50-jährige Bestehen der Stiftung und es sind dann 40 Jahre her, dass das Freilichtmuseum seine Türen öffnete», beschreibt Kohler. Bereits am 9. Oktober 2017 wurde aber die andere – durchaus grössere Zahl – zelebriert: Am Vormittag löste Familie Zimmermann aus Habkern einen Eintritt an der Kasse und führte damit zum 10-millionsten Besucher.

10‘000‘000 Besucher in 40 Jahren Die Familie Zimmermann wurde daraufhin gebührend gefeiert und mit einem Saisonabonnement für das Jahr 2018, einem grossen Ballenberg Geschenkkorb mit feinen hausgemachten Köstlichkeiten vom Ballenberg und natürlich dem kostenlosen Eintritt inklusive einem Konsumationsgutschein für die Gastronomie geehrt. „Die Überraschung und Freude ist riesig“, freuen sich Ueli und Sandra Zimmermann mit ihren Kindern Simon und Katja. „Wir besuchen den Ballenberg gerne, auch zum Ballenberg Schwinget. Und heute besonders, weil wir unseren 7. Hochzeitstag feiern“, freut sich die Familie aus Habkern. Die Stiftung Freilichtmuseum Ballenberg wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen, 10 Jahre später, im Jahr 1978, öffnete das Museum seine Tore. «Der 10-millionste Eintritt ist ein sehr wichtiger und schöner Meilenstein in der Geschichte des Freilichtmuseums und fast ein wenig der Startschuss ins nächste Jahr mit den Attraktionen und Feierlichkeiten rund um das Jubiläum», freut sich Betriebsdirektor Kohler.

Medienkontakte:
Livia Buob, Junior Marketing Manager, Tel. +41 33 952 10 30, livia.buob@ballenberg.ch
Valérie Burnier Communication, Tel. +41 33 530 01 20, valerie@valerieburnier.com

Pressemitteilung / Medienmitteilung powered by www.Ausflugsziele.ch

Beiträge zu Ballenberg auf Ausflugsziele.ch
Ballenberg – eine Reise durch die Vergangenheit der Schweiz
Ballenberg – der Plausch für Familien

Katrin Rieder, Vorsitzende der Geschäftsleitung, verlässt das Freilichtmuseum Ballenberg.

Katrin Rieder, Vorsitzende der Geschäftsleitung, verlässt das Freilichtmuseum Ballenberg.

Die Historikerin hat den Vorsitz der Geschäftsleitung des Ballenbergs im Februar 2012 übernommen und seither den Bereich Wissenschaft geleitet. Frau Rieder hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung der Zukunftsstrategie des Freilichtmuseums. Grosses Verdienst hat Katrin Rieder am neuen Museumsführer, der die Geschichten der über 100 Gebäude im Freilichtmuseum erzählt. Die Stiftung dankt Katrin Rieder für die geleistete Arbeit und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Katrin Rieder wird in den nächsten Monaten bestimmt. Bis dahin gilt die Konzentration auf dem Ballenberg der wichtigen Sommersaison, wo dieses Jahr das traditionelle Handwerk in der modernen Schweiz im Fokus steht. Ebenfalls zu sehen gibt es diesen Sommer eine interessante Ausstellung zur Geschichte der Verdingkinder sowie den Aufbau eines Pferdestalls aus Luchsingen GL. Ein Highlight sind zudem die Aufführungen des Stücks Via Mala durch das Freilichttheater Ballenberg.

Medienauskünfte
Deutsch: Marc Trauffer, Vizepräsident Stiftungsrat, 031 350 03 76
Französisch: Yves Christen, Präsident Stiftungsrat

Freilichtmuseum Ballenberg auf www.Ausflugsziele.ch

Ballenberg präsentiert ausgeglichene Rechnung

Bewährte Kräfte im Stiftungsrat Ballenberg.  Von links nach rechts: Nationalrat Toni Brunner, Stiftungspräsident Yves Christen, Grossrat Gerhard Fischer und Ständerat Werner Luginbühl.

Während der Museumssaison 2013 besuchten 227’833 Gäste den Ballenberg. Das sind über 20‘000 Eintritte weniger als budgetiert. Trotzdem kann das Freilichtmuseum einen positiven Rechnungsabschluss präsentieren. Dies dank einer konsequenten Ausgabenkontrolle und der Solidarität der treuen Spenderinnen und Spender auf einen Aufruf im November. Damit kann das Freilichtmuseum im Geschäftsjahr 2013 sogar einen leichten Überschuss vorweisen. Der Stiftungsrat genehmigte nach Abschreibungen von Fr. 54’010 einen Ertragsüberschuss von Fr. 4‘597.36. Die Total Aktiven und Passiven betragen Fr. 6‘219‘802.01.-. Der Jahresbericht wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Der Präsident der Stiftung, Yves Christen, sowie Katrin Rieder, Vorsitzende der Geschäftsleitung, informierten über den Stand der Dinge zur Finanzstrategie Ballenberg. Nach der Einreichung einer Motion von Ständerat Werner Lugingbühl (BDP, BE) am 21. März, die substantielle Beiträge für das Museum fordert, und der Eingabe einer Interpellation der Grossräte Christine Häsler, Peter Flück und Gerhard Fischer auf kantonaler Ebene am 3. Juni, wurde die Motion am 13. Juni im Ständerat mit 21 zu 12 Stimmen und einer Enthaltung angenommen und an den Nationalrat überwiesen. Bis zur Nationalratsdebatte, die frühestens während der Herbstsession stattfindet, muss das Freilichtmuseum Ballenberg und seine Partner noch viel Überzeugungsarbeit leisten.

Neuwahlen in den Stiftungsrat
Die anwesenden Mitglieder des Stiftungsrates wählten am Freitag zwei neue Mitglieder: Martin Künzi, Regierungsstatthalter Interlaken-Oberhasli sowie Sandra Limacher, die neue Präsidentin des Fördervereins Forstmuseum Ballenberg. Neu als Delegierte der Körperschaften treten in den Stiftungsrat ein: Charlotte Gonzenbach, Präsidentin des Fördervereins ARB (Amis Romands du Ballenberg) und Hans Ulrich Glarner, Vorsteher Amt für Kultur Bern.

Statutenrevision wird eingeleitet
Damit die Stiftungsstatuten und die Geschäftsordnung aus dem Jahr 2009 auf die aktuellen Neustrukturierungen und Modifizierungen der Aufgabenverteilungen ordnungsgemäss per 2016 vorgenommen werden können, hat der Vorstand und der Geschäftsleitende Ausschuss den Stiftungsrat gebeten, die Arbeiten und den Prozess zu einer Statutenänderung gut zu heissen. Diesem Anliegen hat der Stiftungsrat einstimmig zugestimmt.

Bildlegende

Foto 1: Die neuen Stiftungsräte zusammen mit dem Stiftungspräsidenten Yves Christen.
Von links nach rechts: Hans Ulrich Glarner, Yves Christen, Martin Künzi, Sandra Limacher und Charlotte Gonzenbach.

Foto 2: Bewährte Kräfte im Stiftungsrat Ballenberg.
Von links nach rechts: Nationalrat Toni Brunner, Stiftungspräsident Yves Christen, Grossrat Gerhard Fischer und Ständerat Werner Luginbühl.

Fotos: Ballenberg

Alle Fotos und Details auf : http://www.ballenberg.ch/de/media/Willkommen

Kontakt für weitere Informationen
Yves Christen, Stiftungspräsident Ballenberg,
yves.christen@ballenberg.ch

Norbert Schmid, Leiter Marketing Ballenberg,
Tel. 033 952 10 30,
norbert.schmid@ballenberg.ch

Freilichtmuseum Ballenberg auf www.ausflugsziele.ch