Erneuerter Vorstand übernimmt Ruder im Verein Parc Ela

Von links nach rechts: Cordo Simeon und Daniel Albertin, die neuen Vorstandsmitglieder, mit Geschäftsleiter Dieter Müller, dem zurückgetretener Vorstand Bruno Salis und dem neuen Beirat Michael Caflisch.

Der Verein Parc Ela startet mit Elan, einer Reihe von neuen Projekten und teilweise erneuertem Vorstand und Beirat ins neunte Vereinsjahr.

Die Mitgliederversammlung des Vereins Parc Ela wählte im Kurhaus Bergün, einem Partnerbetrieb des Parc Ela, den Vorstand für weitere vier Jahre. Neu Einsitz darin nehmen Daniel Albertin, Grossrat und Gemeindepräsident aus Mon, und Cordo Simeon, Bio-Landwirt aus Alvaneu Bad. Sie ersetzen Doris Schweighauser aus Filisur und Bruno Salis aus Bivio. Wieder gewählt wurden Luzius Wasescha, Genf, Gianna Luzio, Bern, Andrea Florinett, Bergün, Paolo Giacometti, Stierva und Toni Sonder, Salouf. Neu im Beirat engagiert sich Michael Caflisch vom Amt für Wirtschaft und Tourismus (AWT), der die Aufgabe vom bisherigen AWT-Vertreter Walter Castelberg übernimmt.

Septimerfest und Parc Ela-Schlaufüchse
Nach der Auszeichnung als Naturpark im vergangenen Jahr und dem Bezug des neuen Geschäftssitzes im Bahnhof Tiefencastel, blickt der Verein Parc Ela optimistisch in die Zukunft. Ein aufgestocktes Managementteam schafft den nötigen Schwung, um laufende Projekte weiterzuführen und neue Projekte aufzubauen. So hilft der Parc Ela massgeblich mit, dass im Sommer auf dem Septimerpass gefeiert werden kann. Am Septimerfest vom 21. Juni 2013 werden der sanierte Septimerweg eingeweiht sowie ein neuer Kultur- und Wanderführer und eine interaktive Smartphone-App zur Weitwanderung „Via Sett“ vorgestellt. Im Rahmen des Projekts „Zupacken für die Natur“ werden zudem entlang des Septimerwegs ausgewählte Abschnitte der kilometerlangen Trockensteinmauern repariert. Für diese und weitere Freiwilligeneinsätze zur Pflege der Kulturlandschaft im Parc Ela sind bereits jetzt rund 1400 Arbeitstage fest gebucht. Der Parc Ela beteiligt sich ausserdem mit speziellen Angeboten an der diesjährigen Raiffeisen-Mitgliederaktion „Schweizer Pärke zum halben Preis“. Neu können auch junge Feriengäste mit den „Parc Ela-Schlaufüchsen“ unter naturpädagogischer Anleitung die Natur in Bergün erkunden.

Fundraising und neue Partnerschaften
Bund, Kanton und Gemeinden steuern derzeit rund 80 Prozent der Erträge des Vereins Parc Ela bei. „Wir wollen finanziell unabhängiger werden und werden unsere Fundraising-Anstrengungen erhöhen“, betonte Präsident Luzius Wasescha. Die bestehenden Reserven schmelzen gemäss Finanzplan bis 2015 dahin. Im Budget 2013 muss ein Verlust von 267‘000 Franken aus den getätigten Rückstellungen gedeckt werden. Visionäre Projekte wie ein Naturpark-Infocenter am Bahnhof Tiefencastel können erst mit substantiellen zusätzlichen Sponsoringbeiträgen weiter verfolgt werden.
Erste Fundraising-Erfolge kann der Verein Parc Ela bereits vorweisen: So ermöglicht die Ernst Göhner Stiftung einheimischen Kindern mit den „Parc Ela-Detectivs“ ihren Park zu entdecken, und ewz unterstützt die zahlreichen Parc Ela-Veranstaltungen als Event-Partner. Damit unterstreicht ewz seine Verbundenheit mit der Region, wie das Energiedienstleitungsunternehmen in einer Medienmitteilung festhält.

Foto
Von links nach rechts: Cordo Simeon und Daniel Albertin, die neuen Vorstandsmitglieder, mit Geschäftsleiter Dieter Müller, dem zurückgetretener Vorstand Bruno Salis und dem neuen Beirat Michael Caflisch.

20130328_parc-ela_mitgliederversammlung
20130328_ewz_beilage_medienmappe_gv_parc_ela

Weitere Informationen für Medien
Dieter Müller, Geschäftsleiter Parc Ela, 079 433 27 49

Weitere Informationen zum Parc Ela auf www.Ausflugsziele.ch

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: