Fakten und Zahlen zum Schweizer Tourismus (CH)

14.07.10. Die Broschüre «Schweizer Tourismus in Zahlen» bietet einen kompletten Überblick über die wichtigsten Struktur- und Branchendaten im Schweizer Touris-mus. Die neue Ausgabe dokumentiert die wirtschaftliche Bedeutung des Schweizer Tourismus, welcher 2009 mit 15 Milliarden Schweizer Franken touristischen Ein-nahmen auf Rang drei der Schweizer Exportbranchen lag.

Die jährlich erscheinende Broschüre «Schweizer Tourismus in Zahlen» enthält eine Fülle von Daten zur wirtschaftlichen Bedeutung des Schweizer Tourismus, der 2009 an dritter Stelle (im Vorjahr auf Platz vier) der Schweizer Exportbranchen figurierte. Sie gibt Aus-kunft über touristische Umsätze in Hotellerie, Gastgewerbe und Restauration sowie zur Beschäftigtenstatistik in den einzelnen Branchen. Mit weiteren Angaben zur Freizeitmobili-tät und Parahotellerie, zum Transportwesen oder zur touristischen Berufsbildung bietet sie den aktuell umfassendsten Überblick über den Schweizer Tourismus.

Die Broschüre beinhaltet Informationen zu vielen tourismusrelevanten Themen. Neben aussagekräftigen Zahlen zum Anteil der beschneibaren Pistenkilometer am Total der prä-parierten Pistenfläche und der Entwicklung der Skier-days und Ersteintritte, ist eine Über-sicht der wichtigsten Qualitäts-Labels für den Schweizer Tourismus zu finden.

Für die Ferienwohnungs- und Gästezimmer-Klassifikation war es ein erfreuliches Jahr. Insgesamt waren im Jahr 2009 17‘805 Ferienwohnungen und 297 Gästezimmer klassiert, wodurch die Quote um 4,7 resp. um 185,5 Prozent gestiegen ist.

«Schweizer Tourismus in Zahlen» ist die einzige Publikation, welche die Entwicklung der Parahotellerie auf einen Blick zeigt. So finden sich neben den Angaben zu Logiernächten auf Campingplätzen (3,2 Millionen) und Jugendherbergen (946‘000) auch jene des Agro-tourismus (143‘993).

Die Broschüre wird vom Schweizer Tourismus-Verband (STV) herausgegeben. Koopera-tionspartner sind das Bundesamt für Statistik (BFS), GastroSuisse, hotelleriesuisse, Schweiz Tourismus (ST), die Seilbahnen Schweiz (SBS), der Verband öffentlicher Ver-kehr (VöV) und der Schweizerische Reisebüro-Verband (SRV).

Schweizer Tourismus in Zahlen, Ausgabe 2009, STV: Download
Bestellung Papierversion: info@swisstourfed.ch

Für weitere Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:
Mario Lütolf
Direktor Schweizer Tourismus-Verband
Tel. 031 307 47 55

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: